vivan las antipodas - es leben die gegenpole

antipoden.jpg

Kino-Dokumentarfilm 108 Min. von Viktor Kossakowsky
© 2011
Welturaufführung: 68. Monstra Internationale d'Arte Cinematografica La Biennale di Venezia 2011

Trailer

"Ein Filmpoem, das es schafft, unserem entzauberten Planeten wieder ein Stück weit seine Geheimnisse zurückzugeben." Neue Luzerner Zeitung, Apero, 23.5.2013

In seinem Film „¡Vivan las Antipodas!" setzt Viktor Kossakowsky Orte und Menschen miteinander in Beziehung, die sich auf dem Erdball geografisch exakt gegenüberliegen: Zum Beispiel das argentinische Villaguay und die chinesische Metropole Shanghai oder der Baikalsee in Sibirien und Kap Horn in Patagonien. Der preisgekrönte Dokumentarfilmer bereiste insgesamt acht solcher Gegenpole und fand dort Bilder, die unsere Sicht der Dinge buchstäblich auf den Kopf stellen.
In Kossakowskys Worten: „¡Vivan las Antipodas! ist ein Gedicht über eine multipolare Welt.“