NEWS

(26.09.2017) Calabria gewinnt hauptpreis

Calabria gewinnt hauptpreis

CALABRIA von Pierre-François Sauter gewinnt den Hauptpreis in der Kategorie 'Internationaler Wettbewerb' am Dokumentarfilmfestival IDFF Flahertiana in Perm. 

Herzlichen Glückwunsch!

Calabria von Pierre-François Sauter

(22.08.2017) NOT VITAL – HALF MAN, HALF ANIMAL AUF VOD  

NOT VITAL – HALF MAN, HALF ANIMAL AUF VOD  

Zur Ausstellung des international tätigen Künstlers NOT VITAL vom 09.09. - 19.11.2017​ im Bündner Kunstmuseum lanciert Mira Film Hercli Bundis Künstlerporträt NOT VITAL – HALF MAN, HALF ANIMAL auf VOD.

Vital_Gipskopf.jpg

 

Und weiterhin läuft THE BEEKEEPER AND HIS SON  im Kino:

Website Trailer
Alle Kinovorstellungen finden Sie hier.

BeekeeperPlakatSmall.jpg

(04.08.2017) Preise für CALABRIA und AMA SAN

Preise für CALABRIA und AMA SAN

Mira Film freut sich über die zwei Preise für CALABRIA und AMA SAN am FIDBA Festival Internacional de Cine Documental de Buenos Aires:

---> Der Hauptpreis geht an CALABRIA von Pierre-François Sauter – eine Koproduktion von Mira Film mit Le Laboratoire Central.

---> Eine lobende Erwähnung geht an AMA SAN von Cláudia Varejão – eine Koproduktion von Mira Film mit Terratreme


Und weiterhin läuft auch THE BEEKEEPER AND HIS SON  im Kino:
Website
 Trailer
Alle Kinovorstellungen finden Sie hier.

BK_5.jpg

 

(11.07.2017) THE BEEKEEPER AND HIS SON - ab 20. Juli im KINO!

THE BEEKEEPER AND HIS SON - ab 20. Juli im KINO!

Website Trailer

Alle Kinovorstellungen finden Sie hier.

Maofu kehrt aus der Stadt zu seiner Familie in ein Dorf im Norden Chinas zurück. Nach Jahren als Wanderarbeiter sucht er nach einer neuen Perspektive. Für seinen Vater Laoyu, einen alternden Bienenzüchter, ist ein gut erlerntes Handwerk die einzige solide Lebensbasis. Er hofft, dass sein Sohn nun die Bienenzucht von ihm erlernt.
THE BEEKEEPER AND HIS SON zeigt die Innenansicht einer Familie auf dem Land im heutigen China, die wie Millionen andere Familien Brüche zwischen den Generationen erfährt und versucht, die tiefe Kluft zwischen Tradition und Moderne zu überwinden.

BK_5.jpg

 

(01.06.2017) CALABRIA: Kinostart in der deutschschweiz im juni

CALABRIA: Kinostart in der deutschschweiz im juni

Wir freuen uns, dass CALABRIA von Pierre-François Sauter am 29.Juni 2017 seinen Kinostart in der Deutschschweiz feiert. 

Schnörkellose Delikatesse, besinnliche Ruhe, Filmbulletin
Etwas vom Spannendsten im Kino, Das Kulturmagazin

Hier geht's zum Trailer
Vorstellungen derf laufenden Woche werden hier aktualisiert: www.movies.ch/de/kinoprogramm/f/calabria/

4_CalabriaStills15_20160209_Web.jpg

(12.05.2017) ZaunköniG AM dokKA 

ZaunköniG AM dokKA 

Nach der Nomination für den Dokumentarfilmmusikpreis 2017 am DOK.fest München war die nächste Station von Zaunkönig - Tagebuch einer Freundschaft in Deutschland das dokKa in Karlsruhe.

Hier kann das Gespräch vom 28. 5. des Regisseurs mit Christine Reeh am Festival nach-gehört werden.

 

Ximage_manager__gallery-large_zaunkoenig_08.jpgimage_manager__gallery-large_zaunkoenig_08.jpg

 

 

(27.03.2017) Zaunkönig: nominiert FÜR den DOKUMENTARFILMMUSIKPREIS am dok.fest münchen

Zaunkönig: nominiert FÜR den DOKUMENTARFILMMUSIKPREIS am dok.fest münchen

Wir freuen uns darüber, dass Zaunkönig - Tagebuch einer Freundschaft vom DOK.fest München für den Dokumentarfilmmusikpreis 2017 nominiert wurde!

Die beeindruckende filmmusikalische Leistung von Trixa Arnold und Ilja Komarov hatte zuvor bereits die Jury des Filmfestivals Max Ophüls Preis überzeugt, wo Zaunkönig für die Beste Filmmusik ausgezeichnet wurde. 

Die Preisverleihung am Dok.fest München findet am Samstag, den 6.Mai 2017 statt. 

Zaunkoenig_01_Web.jpg

(09.03.2017) padrone e sotto auf rsi la2

padrone e sotto auf rsi la2

Am Freitag, den 24.März 2017 wird der Dokumentarfilm PADRONE E SOTTO von Michele Cirigliano, um 22:50 Uhr auf RSI LA2 ausgestrahlt.  

Die DVD gibt es ausserdem in unserem Webshop zu kaufen.

Padrone3_beer.jpg

 

(21.02.2017) AMA-SAN und Zaunkönig im Kino

AMA-SAN und Zaunkönig im Kino

AMA-SAN startet in der Romandie ab Mittwoch 22.02.17 wie folgt:
- Biel/Bienne - Filmpodium
- Genève Carouge - Cinéma Bio - Täglich 
- Lausanne - Zinema - Täglich 
Neuchâtel Cinema Minimum startet eine Woche später  (01.03.2017)

---> Kinofinder von AMA-SAN

Und weiterhin in läuft ZAUNKÖNIG – TAGEBUCH EINER FREUNDSCHAFT in der deutschen Schweiz
- Zürich - Arthouse - 1 Vorstellung - So- Matinée
- Bern - Kino Rex - 8 Vorstellungen - Do/Fr/Mo-Mi 16.00 h, Sa/So 10.30 h und Sa auch 22.30 h
- Basel - Atelier 1 - 3 Vorstellungen -  Fr/Mo/Mi 12.30
- Ilanz - Sil Plaz - 1 Vorstellun - Mi 20:15 h

---> Kinofinder von ZAUNKÖNIG

ZaunkoenigWEB_006.jpg

(26.01.2017) Zaunkönig - Jetzt im Kino

Zaunkönig - Jetzt im Kino

Wir freuen uns, dass "Zaunkönig - Tagebuch einer Freundschaft" am 9. Februar seinen Kinostart feiert. Alle aktuellen Vorstellungen hier

Vorpremieren/Vorstellungen in Anwesenheit des Regisseurs:


Luzern - 9. Februar 18:00 Uhr Stattkino und im regulären Programm
Bern - 16. Februar 20:30 Uhr Kino Rex und im regulären Programm
Winterthur - 18. Februar 20:15 Uhr Cameo und im regulären Programm

Zaunkoenig_01_Web.jpg

(19.12.2016) ZAUNKÖNIG AM FILMFESTIVAL MAX-OPHÜLS-PREIS, In Solothurn und im Kino

ZAUNKÖNIG AM FILMFESTIVAL MAX-OPHÜLS-PREIS, In Solothurn und im Kino

Wir freuen uns, dass Zaunkönig – Tagebuch einer Freundschaft am Filmfestival Max Ophüls Preis 2017 im Dokumentarfilmwettbewerb die internationale Premiere feiert.

- Mittwoch, 25. Januar 2017 um 17.45 Uhr im CS 5
- Donnerstag, 26. Januar 2017 um 12.30 Uhr im CS 2
- Freitag, 27. Januar 2017 um 19.45 Uhr im CS 3
-  Samstag, 28. Januar 2017 um 17.45 Uhr im CS 5

Vorher sehen Sie den Film an den Solothurner Filmtagen

- Freitag, 20. Januar, 12:15 Uhr, Palace
- Dienstag, 24. Januar, 12:00 Uhr, Landhaus

Und ab 31. Januar läuft der Film in den Schweizer Kinos. Alle Kinovorstellungen finden Sie HIER

 ZaunkoenigWEB_006.jpg

(28.11.2016) PREIS FÜR AMA-SAN / CLÁUDIA VAREJÃO

PREIS FÜR AMA-SAN / CLÁUDIA VAREJÃO

Best Film at Extra Muros Competition - Pravo Ljudski Film Festival'16

 

zZ_AMA-SAN%20Still-4.jpg

(07.11.2016) CALABRIA am 14. und 16. november am ridm

CALABRIA am 14. und 16. november am ridm

 

CALABRIA von Pierre-François Sauter wird am Festival RIDM RENCONTRES INTERNATIONALES DU DOCUMENTAIRE DE MONTRÉAL im internationalen Wettbewerb gezeigt. Die Vorführungen finden am 14. und 16. November statt:




CalabriaPlakatKlein.jpg





(30.10.2016) CALABRIA und AMA-SAN gewinnen in DOCLISBOA

CALABRIA und AMA-SAN gewinnen in DOCLISBOA

Wir freuen uns über die zwei Hauptpreise am Film Festival DOCLISBOA:

CALABRIA von Pierre-François Sauter wird im internationalen Wettbewerb mit dem Hauptpreis "City of Lisbon Award for Best Competition Film" ausgezeichnet. Der Film ist eine Koproduktion von Mira Film mit Le Laboratoire Central (Schweiz).

Und AMA-SAN von Cláudia Varejão wird mit dem Hauptpreis "Prémio Ingreme / Doclisboa" im portugiesischen Wettbewerb ausgezeichnet. Der Film ist eine Koproduktion von Mira Film mit Terratreme Filmes (Portugal) und Flying Pillow Films (Japan).

CalabriaAmasan.jpg

(05.10.2016) CALABRIA AM FESTIVAL DOCLISBOA

CALABRIA AM FESTIVAL DOCLISBOA

CALABRIA von Pierre-François Sauter feiert seine internationale Premiere am Filmfestival DOCLISBOA im internationalen Wettbewerb.

Vorführungen:
Sontag 23. Oktober um 16.15h im Grande Auditorio
Freitag 28. Oktober um 16.15h im Kino Sao Jorge

4_CalabriaStills15_20160209_Web.jpg

 

(27.09.2016) FILMMAKER AWARD AN SOPHIE HUBER

FILMMAKER AWARD AN SOPHIE HUBER

Der Dokumentarfilm THE BLUE NOTE PROJECT der Regisseurin Sophie Huber erhält am Zürcher Film Festival den mit CHF 25'000 dotierten Filmmaker Award.

Die US-Schauspielerin Uma Thurman hat am Samstagabend am IWC-Gala-Dinner ‚For the Love of Cinema’ im Rahmen des Zurich Film Festival den zweiten Filmmaker Award verliehen. 

DAS BLUE NOTE PROJEKT, produziert von Mira Film, portraitiert das legendäre gleichnamige US-Jazzlabel. Der Film stellt die Musik und die Musiker in den Vordergrund; von der Entstehung bahnbrechender Blue-Note-Klassiker bis hin zu aktuellen Ausdrucksformen. Sophie Huber macht damit den Jazz mit viel musikalischem Gespür für breite Publikumsschichten zugänglich.

BlueNoteVerdankung.jpg

 

(19.09.2016) Nomination "THE BLUE NOTE PROJECT"

Nomination "THE BLUE NOTE PROJECT"

Der "Verein zur Filmförderung in der Schweiz" hat fünf Schweizer Filmprojekte für den diesjährigen Filmmaker Award nominiert. Wir freuen uns über die Nomination von THE BLUE NOTE PROJECT der Regisseurin Sophie Huber. Die mit CHF 100'000 dotierte Produktionsförderung will das Schweizer Filmschaffen unterstützen. Der Preis wird dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben und am 24. September am IWC-Galaabend im Rahmen des Zurich Film Festival überreicht.

Blue_Note_ProjektHuberHancock.jpg
Sophie Huber und Herbie Hancock bei den Drehaufnahmen von THE BLUE NOTE PROJECT

(27.07.2016) calabria, The beekeeper and his son – AMA-SAN an festivals, padrone e sotto als vod

calabria, The beekeeper and his son – AMA-SAN an festivals, padrone e sotto als vod

CALABRIA von Pierre-François Sauter nahm in der Sektion "Panorama Suisse" am Internationalen Filmfestival Locarno teil. Erfahren Sie hier mehr über den Film.

CalabriaPlakatKlein.jpg

Wir gratulieren dem Film AMA-SAN von Cláudia Varejão herzlich zur Special Mention am Internationalen Film Festival Karlovy Vary. Der Film läuft weiterhin in den Schweizer Kinos. 
Hier finden Sie alle Infos.

THE BEEKEEPER AND HIS SON von Diedie Weng feierte seine Asien-Premiere im Internationalen Wettbewerb am 23. August beim EIDF, Südkorea und wird  im September beim NARA Filmfestival in Japan ebenso im Internationalen Wettbewerb vertreten sein.
Mehr zum Film

PADRONE E SOTTO von Michele Cirigliano ist jetzt neu auf VOD verfügbar.
Schauen Sie den Film online auf Dafilms.com. Oder bestellen Sie die DVD im Mira-Webshop.

(08.06.2016) AMA-SAN VON CLÁUDIA VAREJÃO IM KINO

AMA-SAN VON CLÁUDIA VAREJÃO IM KINO

AMA-SAN in den Deutschschweizer Kinos:


---> Alle Kinovorstellungen in der Schweiz sehen sie hier.
---> Den Trailer sehen Sie hier.

image_manager__poster-detail_ama-san_poster-web.jpg

(06.06.2016) Peter Zwierko ab Juli 2016 selbständig  

Peter Zwierko ab Juli 2016 selbständig  

Peter Zwierko macht sich ab Juli 2016 auf eigenen Wunsch hin als Produzent selbständig. Alle laufenden Projekte, die er als Produzent bei Mira Film verantwortet, werden weiterhin von ihm als freier Mitarbeiter bis zum Projektende betreut. Mira Film und Peter Zwierko möchten die bislang fruchtbare Zusammenarbeit auch unter den neuen Rahmenbedingungen fortsetzen. Weitere projektbezogene Engagements sind für beide Seiten denkbar.

Peter Zwierko absolvierte 2008 bei Mira Film ein sechs-monatiges Praktikum und wurde anschliessend als Junior Producer angestellt. Nach mehreren Jahren als Produktionsleiter von Filmen wie "Flying Home" und "Die Reise zum sichersten Ort der Erde" realisierte er mit "Eine Familie kämpft" seinen ersten Film als Produzent bei Mira Film. Aktuell produziert er die Kinodokumentarfilme "Revolution Revisited" und "Eisenberger - Die Farbe ist kaputt".

Hercli Bundi, Vadim Jendreyko und Peter Zwierko, 07.06.2016

 

(25.05.2016) AMA-SAN VON Cláudia Varejão AB 16 JUNI IN Den KINOs  

AMA-SAN VON Cláudia Varejão AB 16 JUNI IN Den KINOs  

AMA-SAN startet am 16. Juni in Deutschschweizer Kinos:

Den Trailer können Sie sich hier anschauen.

image_manager__poster-detail_ama-san_poster-web.jpg

 

 

(25.04.2016) SPECIAL MENTION FÜR CALABRIA

SPECIAL MENTION FÜR CALABRIA

SpecialMention.jpg

Wir freuen uns über die SPECIAL MENTION für CALABRIA am Dokumentarfilm Festival VISIONS DU REEL in Nyon.

1_Calabria_20160209%20Web.jpg

(29.03.2016) 4 WeltPREMIEREN AM Film Festival VISIONS DU RÉEL IN NYON

4 WeltPREMIEREN AM Film Festival VISIONS DU RÉEL IN NYON

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass vier unserer Filme am internationalen Dokumentarfilm Festival VISIONS DU RÉEL in Nyon Premiere feiern werden:

Ama-San von Cláudia Varejão, 16. & 17. April, Internationaler Wettbewerb

Zaunkönig – Tagebuch einer Freundschaft von Ivo Zen, 17. & 18. April, Wettbewerb Sektion Regard Neuf

The Beekeeper and his Son von Diedie Weng, 19. & 20. April, Sektion Hélvetiques

Calabria von Pierre-François Sauter, 20. & 21. April, Internationaler Wettbewerb

Und ausserdem auf SRF 1: Die Reise zum sichersten Ort der Erde von Edgar Hagen in der Nacht vom Mittwoch 20. April auf Donnerstag 21. April um 00:10 Uhr.

Das Film Festival Visions du Réel findet vom 15. - 23. April 2016 in Nyon statt. Weitere Infos zum Festival finden Sie auf der offiziellen Website des Festivals.

timthumb.php.png


(19.02.2016) "DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE" im Frühjahr auf RTS und Arte

"DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE" im Frühjahr auf RTS und Arte

"Die Reise zum sichersten Ort der Erde" wird im Frühjahr 2016 auf RTS und ARTE ausgestrahlt. Über die genauen Sendetermine werden wir euch hier in unseren News sowie auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden halten.

Die DVD gibt es jetzt schon in unserem Webshop zu kaufen.

 

1_DieReise_Hauptbild_.jpg

(08.02.2016) Padrone e sotto Heute im Kino gotthard In Zug

Padrone e sotto Heute im Kino gotthard In Zug

PADRONE E SOTTO läuft heute Abend um 20:00 Uhr in Zug im Kino Gotthard.

Den Artikel in der Zuger Zeitung von Heute 8. Februar 2016 findet Ihr hier.

Padrone3_beer.jpg

(04.01.2016) "DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE" bald auf RTS unD ARTE

"DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE" bald auf RTS unD ARTE

"Die Reise zum sichersten Ort der Erde" wird im Frühjahr 2016 auf RTS und ARTE ausgestrahlt. Über die genauen Sendetermine werden wir euch hier in unseren News sowie auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden halten.

Die DVD gibt es jetzt schon in unserem Webshop zu kaufen.

JOURNEY_DEUTSCH_S_KLEINER_2.jpg

(28.12.2015) Frohe Festtage

Frohe Festtage

Mira Film wünscht schöne Festtage und einen guten Start ins 2016. Wir freuen uns, auch im nächsten Jahr gehaltvolle, anregende Dokumentarfilme für Sie zu produzieren.

Das Mira Film Team

stills_58_press_kleiner.jpg

(15.12.2015) MIRA WEIHNACHTSPAKET

MIRA WEIHNACHTSPAKET

Weihnachtspaket2015.jpg

Wir freuen uns, Ihnen vier Favoriten aus diesem Jahr als Weihnachtspaket zu CHF 69.00 für Ihre Lieben zu präsentieren: 

Für politisch Aktive: EVERYDAY REBELLION – eine Hommage an den gewaltfreien, kreativen Widerstand der neuen Protestgeneration von Akteuren wie Femen, Occupy und Bewegungen des arabischen Frühlings.

Für RealistInnen: DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE – ein Dokumentarfilm, der uns noch die nächsten 250'000 Jahre auf Trab halten wird.

Für LiebhaberInnen der Italianità: PADRONE E SOTTO – ein Karten- und Trinkspiel lässt tief in die Regeln einer Männergesellschaft und die heutige Realität Süditaliens blicken.

Für alle, die unter Fernweh leiden: FLYING HOME – ein persönlicher Film vom bewegten Leben eines Auswanderers, der zeitlebens von seiner Vergangenheit in der Schweiz eingeholt wird.

PS: Für LiteratInnen, Musikbegeisterte und Weitere finden Sie das Passende in unserem Webshop.

Bestellungen mit Vermerk «Weihnachtspaket» und Adresse per E-Mail an info@nospam.invalid (Preis exkl. Porto). Letztmögliches Bestelldatum für Empfang bis spätestens 24.12.2015 (Schweiz): 21.12.2015.

Das Mira Film Team bedankt sich bei Ihnen für die Treue und Ihr Interesse an unseren Produktionen. Wir wünschen Ihnen schöne Tage über Weihnachten und viel Inspiration mit unseren Filmen auch im kommenden Jahr! 

Mira Film

(18.11.2015) Die Reise beim ekofilm festival

Die Reise beim ekofilm festival

"Die Reise zum Sichersten Ort der Erde" von Edgar Hagen wird beim Ekofilm Festival in Brno gezeigt.

Freitag 4. Dezember 2015 um 17 Uhr im Governor`s Palace (Baroque Saal)

1_DieReise_Hauptbild_.jpg

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszeichnung "Bester Film"

"Der Schimpansen Komplex" von Marc Schmidt ist der diesjährige Gewinner des International Film Festival of Science and Technology in Moskau. Zu seiner Auszeichnung als "Bester Film" ‘for an uncomfortable take on the role of humanity in the world’ gratulieren wir herzlich!

 

(19.10.2015) PADRONE E SOTTO IN SIZILIEN

PADRONE E SOTTO IN SIZILIEN

PADRONE E SOTTO wird in Sizilien am 14. November am Filmfestival DOCUMENTARIANOTO in Noto gezeigt. 

Ein "faszinierendes Bild von Gesellschaft und Männlichkeit" (NZZ, 22.10.2015) Bestellen Sie jetzt die DVD über unseren Shop.

1_conciliation_small.jpg

(24.04.2015) PADRONE E SOTTO auf srf 

PADRONE E SOTTO auf srf 

Wir freuen uns über die TV-Ausstrahlung von PADRONE E SOTTO von Michele Cirigliano in der Nacht vom 30. September zum 1. Oktober auf SRF1 um 0:10 Uhr

Die DVD zum Film ist hier erhältlich

2_group2_small.jpg

 

 

(11.03.2015) Jetzt in den Deutschen Kinos

Jetzt in den Deutschen Kinos

>> DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE
Alle Kinovorstellungen in Deutschland finden Sie hier

Für mehr Infos: Die Facebook-Page des Films und die Facebook-Page des deutschen Verleihers

XDieResieBanner.jpgDieResieBanner.jpg

NEUE MIRA FILM - DVD

Frisch ab Presse bieten wir Ihnen ein besonderes Filmerlebnis an.
Tauchen Sie ein in die Welt von mutigen und kreativen AktivistInnen mit

1_EVRE%20DVD%20Cover.jpg

EVERYDAY REBELLION

>> DVD Shop

Eine vielschichtige Hommage an die Kraft und die Macht, die zivilem Ungehorsam und den gewaltlosen Rebellionsformen der neuen Protestgeneration weltweit innewohnt.

 

„Geistreich, magisch und unterhaltsam“  Tue Steen Müller

 

 

 

 

 

 

 

 


 

(24.02.2015) Everyday Rebellion im Fernsehen und auf DVD

Everyday Rebellion im Fernsehen und auf DVD

Everyday Rebellion im Fernsehen:

Sternstunde Kultur / SRF 1 - Sonntag, 1. März 2015 um 11:55 Uhr
Everyday Rebellion
Auf SRF Kultur online - Spezialausgabe zu Kunst des Widerstands

ARTE - Dienstag, 3. März 2015 um 23.20 Uhr
Everyday Rebellion - Die Revolution ist jetzt

Lassen Sie sich mitreissen und inspirieren!
Everyday Rebellion auf DVD - HIER kaufen!

EverydayRebellion.jpg

(22.01.2015) Padrone e Sotto – Jetzt IM KINO

Padrone e Sotto – Jetzt IM KINO

Liebe Freundinnen und Freunde von Mira Film

Padrone e Sotto läuft jetzt im Kino!

» Zu den Vorstellungen

1_conciliation_small.jpg

«Faszinierendes Bild von Gesellschaft und Männlichkeit» – Neue Zürcher Zeitung

«Una metafora della vita» – La Pagina

«Heiter, komisch und zugeich poetisch» – Faustkultur.de

(06.01.2015) MIRA FILM AN DEN 50. SOLOTHURNER FILMTAGEN 2015 UND IM KINO

MIRA FILM AN DEN 50. SOLOTHURNER FILMTAGEN 2015 UND IM KINO

Liebe Freundinnen und Freunde von Mira Film

Schon ist es wieder so weit - die Solothurner Filmtage stehen vor der Tür. Ein Muss für jeden Fan des Schweizer Films! Dieses Jahr zeigen wir zwei Filme in Solothurn und laden Sie herzlich dazu ein.

>> Tickets hier

Ximage_manager__gallery-large_pxxxxx.jpegimage_manager__gallery-large_pxxxxx.jpeg

Padrone e Sotto

Dokumentarfilm von Michele Cirigliano, 72 Minuten

 

Ab 22. Januar in folgenden Schweizer Kinos:
Houdini Zürich, Kellerkino Bern, Bourbaki Luzern, Kinok St. Gallen. Weitere Orte folgen.

Und in Solothurn:
23. Januar 2015 von 17:00 bis 19:00, Canva Blue
In Anwesenheit des Regisseurs
26. Januar 2015 von 14:30 bis 16:30, Canva Club
In Anwesenheit des Regisseurs

X22777.jpg22777.jpg

The Chimpanzee Complex

Dokumentarfilm von Marc Schmidt, 75 Minuten

 

In Solothurn:

25. Januar 2015 von 15:00 bis 17:00, Canva
In Anwesenheit des Regisseurs

 

 

(24.12.2014) VERSCHENKEN SIE FILMISCHE STERNSTUNDEN

VERSCHENKEN SIE FILMISCHE STERNSTUNDEN

Wieder ist ein Jahr vorüber, in welchem wir Sie hoffentlich mit unseren Filmen haben begeistern können. Für Ihre Treue möchten wir Ihnen danken. Zum Jahresabschluss präsentieren wir Ihnen drei ganz unterschiedliche Autorenfilme in einem Paket für 55.00 CHF - für Sie, oder als Bescherung für Ihre Lieben:

 

Xmira_Xmas_03_1.jpgmira_Xmas_03_1.jpg

 

Eine Familie kämpft - Leben mit einer unheimlichen Krankheit NEUERSCHEINUNG
"Selten hat mich eine Doku so tief berührt und betroffen gemacht (…)", Zuschauerkommentar auf www.srf.ch

Zwei Flüsse - Zwei Lieder
"Mit solchen Experimenten wird die Welt immer schöner", Zuschauerkommentar auf www.srf.ch

Geheiligtes Gebein
"(...) ein kurzweiliges Roadmovie über heilige Knochen und Legenden", Kölner Stadt-Anzeiger

 

Bestellungen mit Vermerk "X-Mas-Set" und Adresse per E-Mail an office@nospam.invalid (Preis exkl. Porto).
Letztmögliches Bestelldatum für den Empfang per 24.12.2014 (Schweiz): Sonntag, 21.12.2014, 12:00 Uhr



Auch im kommenden Jahr wird Mira Film wieder darum besorgt sein, Ihnen anregende und eigenwillige Filme zu zeigen. Vorerst wünschen wir Ihnen aber schöne Festtage und einen guten Start ins 2015.

Ihr Mira Film Team

(03.11.2014) "EINE FAMILIE KÄMPFT" ALS DVD ERHÄLTLICH

"EINE FAMILIE KÄMPFT" ALS DVD ERHÄLTLICH

Michael Werder lässt uns mit seinem Dokumentarfilm am Alltag der Familie Poincilit teilhaben, deren Leben geprägt ist von der seltenen, bis heute unheilbaren Erbkrankheit Niemann Pick. Er hat die Familie vier Jahre lang mit der Kamera begleitet und so ein berührendes Portrait einer kämpferischen Familie geschaffen.

 

"Eine Familie kämpft - Leben mit einer unheimlichen Krankheit" ist jetzt als DVD in unserem Shop erhältlich.

Sprachversionen: Deutsch, English, Français, Español, Italiano

>> Jetzt bestellen

>> Trailer (deutsch)

 

Eine%20Familie%20k%C3%A4mpft.png

 

(16.10.2014) Vorführungen bei CPH:DOX

Vorführungen bei CPH:DOX

CC-poster-DE_nochkleiner.jpg

Wir freuen uns über die WELTPREMIERE von THE CHIMPANZEE  COMPLEX von Marc Schmidt bei CPH:DOX Kopenhagen. 
Eine Koproduktion von Basalt Film und Mira Film.

» Link

Auch bei CPH:DOX – Die Reise zum Sichersten Ort der Erde von Edgar Hagen in der Reihe Rethinking Rescources.

» Link




(08.08.2014) EVERYDAY REBELLION in schweizer kinos

EVERYDAY REBELLION in schweizer kinos

>> Link zu allen Schweizer Kinovorstellungen // Toutes les projections en Suisse

Auf der ganzen Welt wenden Regierungen Gewalt gegen die eigene Bevölkerung an. Doch wo die Repression gnadenlos ist und wo Wirtschaftsinteressen den Alltag bestimmen, blühen kreative Gegenentwürfe, die überall sichtbar sind. Sie zeigen: jeder kann etwas bewirken, auch Du!

>> Trailer

Everyday Rebellion - The Art of Change


Spannend wie ein Thriller
  20Minuten

Ein beeindruckender Film
  Screen International

Profondément salvateur  Tribune de Genève

Geistreich, magisch und unterhaltsam
  Tue Steen Müller

Die mitreissende Kraft der Rebellion
  Kurier

Ein Manifest dafür, sich nicht von Autoritäten unterjochen zu lassen
  NZZ am Sonntag

Humorvoll und intelligent
  The Guardian

Avec efficacité et empathie  Le Temps

Eine der wichtigsten Zukunftsvisionen der Menschheit
  Dazed and Confused

(05.05.2014) Fernseh-Premieren auf SRF und BR:

Fernseh-Premieren auf SRF und BR:

EFK.jpg

Eine Familie kämpft - Leben mit einer unheimlichen Krankheit

 

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:05 Uhr, SRF1

Freitag, 9. Mai 2014, 11:15 Uhr, SRF1

 

>> Schauen Sie den Film jetzt online im SRF-Videoplayer: hier klicken

 

>> Trailer anschauen

Michael Werder begleitet den Alltag der Familie Poincilit, deren drei Kinder an einer seltenen, unheilbaren Krankheit leiden. Wie gelingt es ihnen, mit positiver Kraft ihrem Schicksal zu begegnen? Entstanden ist ein berührendes Portrait einer kämpferischen Familie. 

Informationen zur Krankheit Niemann Pick C finden Sie unter: www.npsuisse.ch

Where%20the%20Condors%20Fly_4_285x160.jpg

Where The Condors Fly - Auf der Suche nach dem magischen Bild

Nacht auf Mittwoch, 14.05.2014, 
00:05 Uhr, 

Bayerisches Fernsehen (Deutsche TV-Premiere)

 

>> Trailer                >> Homepage

Der Festivalerfolg "Where the Condors Fly" ist eine kritische wie humorvolle Reflektion über Kinematografie und die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Filmemachens. Carlos Klein begleitet den temperamentvollen russischen Filmemacher Viktor Kossakowsky bei der Entstehung seines neuesten Filmes.

(02.05.2014) Mira Filme auf Festivals und in Kinos

Mira Filme auf Festivals und in Kinos

 

DIE REISE ZUM SICHERSTEN ORT DER ERDE auf Festivals und ab 2015 auch in Deutschland im Kino.  

EVERYDAY REBELLION in Österreich jetzt im Kino. Link zu Kinovorstellungen HIER.
Kinostart in der Schweiz und Deutschland am 11. September 2014

englische%20Version.png

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


MOST VALUABLE DOCUMENTARY OF THE YEAR!

Wir gratulieren herzlich «Everyday Rebellion» von den Riahi Brüdern, Arash und Arman T. Riahi, zumCinema for Peace Award for "MOST VALUABLE DOCUMENTARY OF THE YEAR" (Preis für den besonders wertvollen Dokumentarfilm des Jahres)

 

(06.01.2014) FESTIVAL- UND KINOVORFÜHRUNGEN  

FESTIVAL- UND KINOVORFÜHRUNGEN  

 

Mira Film an den 49. Solothurner Filmtagen mit zwei Dok-Filmen:

«Die Reise zum sichersten Ort der Erde»
am Freitag, 24. Januar 2014 um 12.00 Uhr im Kino Landhaus
am Montag, 27. Januar 2014 um 09.30 Uhr im Kino Palace

«Everyday Rebellion»
am Samstag, 25. Januar 2014 um 21.00 Uhr im Kino Canva 
am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 17.00 Uhr im Kino Canva Blue

Kinostart Österreich: «Die Reise zum sichersten Ort der Erde» in Österreich ab 13. Januar 2014

Weitere Festivalteilnahmen für «Die Reise zum sichersten Ort der Erde»
:

FIPA Biaritz: am Freitag, 24. Januar um 21:15 Uhr beim Gare du Midi - Salle Gamaritz.

DOCPOINT Helsinki: am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 19:45 Uhr im Kino Maxim

 

DieReise.jpg

(13.12.2013) Weiterhin im Kino und auf Festivals

Weiterhin im Kino und auf Festivals

DieReise.jpg

Die Reise zum sichersten Ort der Erde

>> Filmtrailer

"futuristischer Thriller" K-Tipp 

"sehenswert" SRF 

"unaufgeregt, souverän und genau darum wirkungsvoll" Aargauer Zeitung  

"sachlich, undramatisch, überzeugend, sehr informativ" Journal 21  

"Im packenden Erzählton einer beklemmenden Sachlichkeit" Surprise Strassenmagazin   

"grossartiger Dokumentarfilm" WOZ   

 

rebells2.jpg

Everyday Rebellion gewinnt Politiken Publikumspreis bei CPH:DOX in Kopenhagen - wir gratulieren den Riahi Brothers! 
Review Screen International - HERE

 

 

 

(13.12.2013) Weiterhin im Kino und auf Festivals

Weiterhin im Kino und auf Festivals

DieReise.jpg

Die Reise zum sichersten Ort der Erde

>> Filmtrailer

"futuristischer Thriller" K-Tipp 

"sehenswert" SRF 

"unaufgeregt, souverän und genau darum wirkungsvoll" Aargauer Zeitung  

"sachlich, undramatisch, überzeugend, sehr informativ" Journal 21  

"Im packenden Erzählton einer beklemmenden Sachlichkeit" Surprise Strassenmagazin   

"grossartiger Dokumentarfilm" WOZ   

 

rebells2.jpg

Everyday Rebellion gewinnt Politiken Publikumspreis bei CPH:DOX in Kopenhagen - wir gratulieren den Riahi Brothers! 
Review Screen International - HERE

 

 

 

(05.11.2013) Die Reise zum sichersten Ort der Erde jetzt im kino  

Die Reise zum sichersten Ort der Erde jetzt im kino  

DieReise.jpg

>> Alle Kinovorstellungen in der Schweiz         >> Filmtrailer

"futuristischer Thriller" K-Tipp 

"sehenswert" SRF 

"unaufgeregt, souverän und genau darum wirkungsvoll" Aargauer Zeitung  

"sachlich, undramatisch, überzeugend, sehr informativ" Journal 21  

"Im packenden Erzählton einer beklemmenden Sachlichkeit" Surprise Strassenmagazin   

"grossartiger Dokumentarfilm" WOZ   

 

rebells2.jpg

EVERYDAY REBELLION gewinnt Politiken Publikumspreis bei CPH:DOX in Kopenhagen - wir gratulieren den Riahi Brothers!
Review Screen International - HERE

EVERYDAY REBELLION @ IDFA, Sektion Panorama, Screening dates please follow THIS LINK
Protagonists like Femen activist Inna Svetchenko and THE YES MEN will be present.

 

 

(13.10.2013) Die Reise zum sichersten Ort der Erde / Everyday rebellion 

Die Reise zum sichersten Ort der Erde / Everyday rebellion 

DieReise.jpg

Die Reise zum sichersten Ort der Erde von Edgar Hagen

Ab 31. Oktober in Schweizer Kinos Vorveranstaltungen mit Podiumsdiskussionan schon ab 23.10.2013

Filmfestival DOK Leipzig (CineStar 30.10.2013 / 19:00h –  JSA Regis-Breitingen 01.11.2013 / 18:15h – Cinémathèque Leipzig naTo 01.11.2013 / 20:00h)

Hofer Filmtage (Kino City 25.10.2013 / 16.00 – Kino Classic 26.10.2013 / 14.00)

Aktuelle Infos: www.diereisezumsicherstenortdererde.ch 

> Filmtrailer Deutsch

EVRE_bild.jpgEveryday Rebellion von Arash und Arman Riahi am CPH:DOX, Copenhagen International Documentary Film Festival (Grand Teatret 13.11.13, 21.30h – Grand Teatret 15.11.13, 12.00h – Empire Bio 16.11.13, 17.30h

(16.09.2013) Auszeichnung "Bester Kinodokumentarfilm"

Auszeichnung "Bester Kinodokumentarfilm"

"Dónde vuelan los cóndores" (WHERE THE CONDORS FLY) von Carlos Klein ist der diesjärige Gewinner des Internationalen Filmfestivals Antofadocs in Chile. Zu seiner Auszeichnung als "Bester Kinodokumentarfilm" gratulieren wir herzlich!

Where%20the%20Condors%20Fly_2.jpg

Weitere Aufführungen bei Internationalen Filmfestivals im September:

Sole Luna Film Festival, Palermo (16. - 22.9.)

Vorführtermin: TBA, Lateinamerikanischer Wettbewerb
FIDBA Festival Internacional de Documentales Cinema, Buenos Aires (18.-22.9.)
Vorführtermin: TBA, Offizieller Wettbewerb

Ab 9. Oktober ist "Where the Condors Fly" in der langen Kinofassung zusammen mit "Vivan las Antipodas" als Doppel-DVD erhältlich. Ab sofort kann die DVD in unserem Shop vorbestellt werden.

(04.09.2013) "where the condors fly" im tv

"where the condors fly" im tv

Die 52-minütige Fernsehfassung von Carlos Kleins Film "Where the Condors Fly" wird am Sonntag, den 8. September erstmals in der Sendung Sternstunde Kunst auf SRF 1 ausgestrahlt.

 

 

where%20the%20condors%20fly_7_small.jpg

 

Weitere Sendetermine:  

Montag, 09. September 2013, 00.10 Uhr, SRF info

Dienstag, 10. September 2013, 13.00 Uhr, SRF info

Samstag, 14. September 2013, 09.50 Uhr, SRF 1 

 

Ab 23. September ist "Where the Condors Fly" in der langen Kinofassung zusammen mit "Vivan las Antipodas" als Doppel-DVD erhältlich. Ab sofort kann die DVD in unserem Shop vorbestellt werden.

(07.08.2013) "Where the condors fly" auf filmfestivals

"Where the condors fly" auf filmfestivals

Im September wird Carlos Kleins mehrfach preisgekrönter Dokumentarfilm "Where the Condors Fly"
(span. Titel: Dónde vuelan los cóndores) von Internationalen Filmfestivals in Chile, Italien und Argentinien aufgeführt.
Antofadocs im chilenischen Antofagasta (3.-7.9.), das Sole Luna Festival (16.-22.9) in Palermo
und FIDBA in Buenos Aires (18.-22.9.) zeigen die kinematografische Reise mit Viktor Kossakowsky in kompetitiven Sektionen.
Hier gibt es detaillierte Angaben zu den Vorführterminen und den Trailer.

Where%20the%20Condors%20Fly_6.jpg

 

Zudem freuen wir uns mitzuteilen, dass Carlos Kleins kinematografische Reflexion über den 'filmenden Fitzcarraldo' Viktor Kossakowsky auch bald auf DVD erhältlich sein wird.

(28.05.2013) "Where the Condors Fly" - Aufführungen im Juni

"Where the Condors Fly" - Aufführungen im Juni

"Where the Condors Fly" ist für den Basler Filmpreis nominiert. Das Filmfestival "ZOOM - Basler Filme im Fokus" (31.5.-2.6.) zeigt Carlos Kleins mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm mit fünf weiteren Langfilmen im Wettbewerb. Die Vorführung ist am

Samstag, 1. Juni, Block 6 um 16.30 Uhr im kult.kino Atelier

XWhere%20the%20Condors%20fly_1.jpgWhere%20the%20Condors%20fly_1.jpg

Weitere Aufführungen auf Festivals und im Kino:
Festival Rec, Festival de Cine de Universidades Públicas (4.-8.6.), Buenos Aires, Argentinien
CITY46, Kommunales Kino Bremen (16.6.), Deutschland
Neues Kino Freienstein (2.7.) um 20 Uhr

(16.04.2013) "Where the condors fly" im Kino und bei Internationalen Film Festivals

"Where the condors fly"
im Kino und bei Internationalen Film Festivals


Der Film des chilenischen Regisseurs Carlos Klein über den Kult-Filmemacher Viktor Kossakowsky erfreut sich weiterhin einer erfolgreichen internationalen Festivalkarriere und wird zudem am Sonntag, den 21. April im Zürcher Kino Xenix gezeigt. Zum Trailer

 

Kino Xenix: Sonntagsmatinée am 21. April um 12 Uhr

Spezialveranstaltung im Dokfilm-Programm mit anschließendem Filmgespräch in Anwesenheit des Produzenten Vadim Jendreyko

Anreise: Tram 8 und Bus 32 bis Helvetiaplatz, Tram 2 und 3 bis Bezirksgebäude

Lageplan Xenix

Where%20the%20Condors%20Fly_2.jpg

Aufführungen auf Internationlen Film Festivals:

Festival de Malaga. Cine Español, im Wettbewerb "Dokumentarfilm"

20. April um 17.00 Uhr, Teatro Echegaray


Ambulante Film Festival
Mexiko, in der Reihe "Cine sobre Cine" (Kino im Film)

22. April um 19 Uhr, Museo casa natal de Morelos, Morelia,Michoacán
In Anwesenheit des Regisseurs Carlos Klein:
23. April um 18.30 Uhr, Teatro Rubén Romero in Morelia, Michoacàn
24. April um 20 Uhr, Teatro Rubén Romero in Morelia, Michoacàn

 

DOK.fest München DOK.panorama

Sonntag 12. Mai 2013 21.00 Uhr, Filmmuseum

Mittwoch 15. Mai 2013 17.00 Uhr, Filmmuseum

 

EDOC Encuentros del otro Cine (9.-19.5.)

Vorführtermine TBA

Weitere Informationen zum Film und Pressematerialien gibt es hier.

(21.03.2013) THE HOUSE IN THE PARK in München

THE HOUSE IN THE PARK in München

An den Architekturfilmtagen in München  zeigt das Filmmuseum München 
am Dienstag 16. April 2013 um 18 Uhr den Film THE HOUSE IN THE PARK von Hercli Bundi

HIP.jpg

(15.03.2013) Beta version everyday rebellion online

Beta version everyday rebellion online

Die Video-Plattform zu unserem Cross-Media Projekt Everyday Rebellion der Riahi Brothers ist in der Beta-Version online. Manche Sektion sind noch nicht aktiv. Wir empfehlen, den Newsletter direkt auf der Website zu abonnieren, um über der laufende Entwicklung am laufenden zu bleiben.
www.everydayrebellion.com

(05.03.2013) "Where the Condors Fly" an drei weiteren FilmFestivals

"Where the Condors Fly" an drei weiteren FilmFestivals

Wir freuen uns mitzuteilen, dass der Dokumentarfilm "Where the Condors Fly"  von Carlos Klein an drei weiteren internationalen Filmfestivals vorgeführt wird. 

Vorführdaten: 

Ambulante Film Festival in Mexiko:

5. März, um 10 Uhr, Capilla del Arte, Puebla

Sofia International Film Festival in Bulgarien:

12. März um 18.30 Uhr, Rotes Haus

20. März um 15.45 Uhr, Lumière

Thessaloniki Dokumentarfilm Festival in Griechenland:

18. März um 16.00 in der Sektion "Portraits"

19. März um 15.30 in der Sektion "Portraits"

 

(06.02.2013) Kinostart: "where the condors fly"

Kinostart: "where the condors fly"

Kinostart: Der Dokumentarfilm "Where the Condors Fly" kommt nach zahlreichen internationalen Festivalvorführungen auf die heimische Kinoleinwand. Carlos Kleins kinematografische Reflexion über den 'filmenden Fitzcarraldo' Viktor Kossakowsky wird im Kino im Kunstmuseum Bern vom 3. bis 26. Februar und im Stadtkino Basel ab 15. Februar aufgeführt - zusammen mit Viktor Kossakowskys bildgewaltigen Werk "Vivan las Antipodas".

Zu den einzelnen Vorführterminen

Weitere Aufführungen in ausgewählten Kinos in der Schweiz folgen.

Zudem freuen wir uns über die Aufführung von "Where the Condors Fly" am Ambulant Film Festival 2013 welches während 3 Monaten durch 12 Regionen in Mexiko zieht.

Der Film wird an folgenden Terminen in Ciudad de México, D.F. aufgeführt:

12. Februar 2013, 19:30 Uhr, Casa del Lago
15. Februar 2013, 18:00 Uhr Centro de Cultura Digital Estela de Luz
17. Februar 2013, 12:00 Uhr Centro Cultural Universitario UNAM
17. Februar 2013, 18:00 Uhr Centro Cultural Universitario UNAM
18. Februar 2013, 19:30 pm CCC (Centro de Capacitacion Cinematografica)
19. Februar 2013, 20:00 pm Instituto Goethe

(03.01.2013) «Where the condors fly» in solothurn

«Where the condors fly» in solothurn

Der mehrfach international ausgezeichnete Dokumentarfilm «Where the Condors Fly» von Carlos Klein wird an den diesjährigen Solothurner Filmtagen an folgenden Terminen aufgeführt:

Samstag, 26. Januar 2013, 12:00 Uhr, Kino Canva Blue
Samstag, 26. Januar 2013, 12:15 Uhr, Kino Canva Club
Dienstag, 29. Januar 2013, 17:15 Uhr, Kino Canva Club
Um den Trailer zu sehen, klicken Sie bitte auf folgenden Link: Trailer "Where the Condros Fly"

(28.11.2012) «where the condors fly» zurück in chile

«where the condors fly» zurück in chile

Nachdem "Where the Condors Fly" (span. Titel: "Donde vuelan los Cóndores") bei seiner letzten Festivalaufführung in Chile mit zwei Preisen ausgezeichnet wurde, kommt der Dokumentarfilm in die chilenische Haupt- und Heimatstadt des Regisseurs Carlos Klein zurück.

Vorführtermine:
27. November um 21.30 Uhr, Cine Arte Alameda Saal 1, nationaler Wettbewerb "Largo Nacional" des Festival Cine // B_5
14. Dezember um 19.30 Uhr, Cineteca Nacional, Vorpremiere im Rahmen des 3. Festival der Kinemathek Santiago de Chile

(02.11.2012) «Where the condors fly» in CAN & NED

«Where the condors fly» in CAN & NED

Der Dokumentarfilm «Where the Condors Fly» von Carlos Klein feiert seine nordamerikanische Premiere am RIDM Rencontres Internationales du Documentaire de Montréal, (7.-18.11.):

10. November um 20.30 Uhr - Parallèle Cinéma Excentris,
18. November um 20.30 Uhr - Fernand Seguin, CQ

und wird in der Sektion "Reflecting Images: Panorama" bei IDFA International Documentary Film Festival Amsterdam, (14.-25.11.) vorgeführt:

16. November um 11 Uhr - Brakke Grond Expozaal
21. November um 17.45 Uhr - Tuschinski 4
22. November um 10.45 Uhr - Munt 12
23. November um 22 Uhr - Tuschinski 3

Hier gehts zum Trailer: https://vimeo.com/52689801

(19.10.2012) FLYING HOME AM FESTIVAL IN PRAG

FLYING HOME AM FESTIVAL IN PRAG

FLYING HOME wird am FESTIVAL DEUTSCHSPRACHIGER FILME in Prag gezeigt.

Sonntag, 21. Oktober um 20:30 im Kino Atlas in Prag.

(18.10.2012) "CHANTA O UNDA": TV-Premiere

"CHANTA O UNDA": TV-Premiere

"CHANTA O UNDA" von Sarah Derendinger: 21. OKTOBER - SF1 / Theater Chur
SF1 17:25 in der romanischen Sendung Cuntrasts, dt. Untertitel auf Teletext 777
Im Theater Chur findet gleichzeitig eine Filmvorführung mit deutschen Untertiteln statt, gefolgt von einem Gespräch mit Fortunat Frölich (Komponist), Sarah Derendinger (Regisseurin), Bertilla Giossi (Produzentin RTR) und Hercli Bundi (Produzent Mira Film).

 

(10.10.2012) AWardS for where the condors fly

AWardS for where the condors fly

Am FICVALDIVIA, Valdivia International Film Festival, hat WHERE THE CONDORS fly 2 Preise gewonnen:

Mejor Película Competencia de Cine Chileno: “DONDE VUELAN LOS CONDORES” de Carlos Klein.

PREMIO VTR DEL PÚBLICO “DONDE VUELAN LOS CÓNDORES” de Carlos Klein. 

Congratulations!

(26.09.2012) flying home & The House in the park

flying home & The House in the park

Auf nach China!  THE HOUSE IN THE PARK von Hercli Bundi - streamen oder downloaden auf DA Films

FLYING HOME von Tobias Wyss - DVD jetzt im MIra DVD-Shop erhältlich

(13.09.2012) «where the condors fly» an festivals in litauen, südkorea und russland

«where the condors fly» an festivals in litauen, südkorea und russland

Im September feiert der Dokumentarfilm "Where the Condors Fly" von Carlos Klein seine ersten Festival-Vorführungen in Litauen, Südkorea und Russland.

In Litauen eröffnet Carlos Kleins kinematografische Reflektion über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Filmemachens das diesjährige Vilnius Dokumentarfilm Festival (20. -30.9.). Zur gleichen Zeit wird "Where the Condors Fly" bei dem südkoreanischen Festival DMZDocs (21. - 27.9.) in Gyenggi-do, Südkorea, in der Sektion "Art Links" aufgeführt und in St. Petersburg von Viktor Kossakowsky, Dokumentarfilmer und Protagonist in "Where the Condors Fly", dem russischen Publikum bei dem Internationalen Film Festival Message to Man (22. -29.9.) präsentiert.

(31.08.2012) «die singende stadt» im tv und auf dvd

«die singende stadt» im tv und auf dvd

Der Dokumentarfilm «Die singende Stadt» von Vadim Jendreyko feiert Schweizer TV-Premiere. SF1 zeigt den Film am Sonntag 9. September um 11:55 in den Sternstunden. Der mit dem Basler Filmpreis ausgezeichnete Film nimmt die Stuttgarter Parsifal-Inszenierung des Star-Regisseurs Calixto Bieito zum Anlass, um in das komplexe Universum eines grossen Opernhauses einzutauchen. Die lange Fassung des Films ist als DVD (mit zusätzlichen Szenen, einem 16-seitigen Booklet etc.) auf unserem Shop erhältlich.

(23.07.2012) Mira Film koproduziert «Everyday Rebellion»

Mira Film koproduziert «Everyday Rebellion»

Mira Film koproduziert «Everyday Rebellion», einen Kinodokumentarfilm mit Cross-Media-Plattform über die Macht des gewaltlosen Widerstands und neue Formen des zivilen Ungehorsams in einer Zeit des globalen Umbruchs. Der Film von Arman und Arash T. Riahi ist zur Zeit in Produktion und wird voraussichtlich im Frühjahr 2013 fertiggestellt werden. Die begleitende Webserie «Creative Resistance» bei ARTE Creative stellt schon jetzt zweimal monatlich einige kreative Methoden des gewaltlosen Widerstandes vor, die von internationalen Aktivisten vorgetragen werden.

«Everyday Rebellion» ist eine Produktion der Golden Girls Filmproduktion & Filmservices und Mira Film in Koproduktion mit ORF, ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE und mit Unterstützung von MEDIA, Schweizer Fernsehen, Filmfonds  Wien, Bundesamt für Kultur Schweiz, Zürcher Filmstiftung, INNOVATIVE FILM und Pixel Lab.

Mehr Info: www.everydayrebellion.com
Facebook: www.facebook.com/EverydayRebellion

Wöchentliche TIPPS für kreativen Widerstand unter:
http://creative.arte.tv/de/space/Creative_Resistance/message/16413/Mit_den_Yes_Men_die_Welt_retten_-_ohne_im_Gefangnis_zu_landen/

(21.06.2012) «where the condors fly» AM DOKUFEST

«where the condors fly» AM DOKUFEST

Der Dokumentarfilm "Where the Condors Fly" feiert am Dokufest Prizren (7. - 15.7.2012) im Kosovo, seine Internationale Premiere. Carlos Kleins Reflektion über die Kinematografie wird am 10. und 12. Juli im Internationalen Wettbewerb zu sehen sein.

 

(02.05.2012) «die singende stadt» im kino

«die singende stadt» im kino

«Die singende Stadt» kommt ab 9. Mai in die Deutschschweizer Kinos. Der Dokumentarfilm von Vadim Jendreyko nimmt die Stuttgarter Parsifal-Inszenierung des Star-Regisseurs Calixto Bieito zum Anlass, um in das komplexe Universum eines grossen Opernhauses einzutauchen. Alle Informationen zum Film sowie zu den Vorführungen in Zürich, Basel, Luzern und Bern finden Sie unter www.diesingendestadt.ch.

 

(30.04.2012) lobende erwähnung für «where the condors fly»

lobende erwähnung für «where the condors fly»

Die Jury Schweizer Film des Festivals Visions du Réel in Nyon zeichnet den Dokumentarfilm «Where the Condors Fly» mit einer lobenden Erwähnung aus. Die Laudatio: «Die Jury vergibt eine lobende Erwähnung für diesen humorvollen, mutigen, bewegenden und originellen Dokumentarfilm. Wir begrüssen diesen Film, weil er das Leben und seine Wunder feiert. Er reflektiert über die Form des Filmemachens und der Kunst nicht nur mittels des Geistes und des Kopfes, sondern ebenso über die körperliche Kraft, den Instinkt und die Intuition.»

«Where the Condors Fly» erzählt von der Suche der Regisseure Carlos Klein und Viktor Kossakowsky nach einer wahren Form des Filmemachens. Der Film feierte im Internationalen Wettbewerb des Filmfestivals Visions du Réel Premiere.

(26.03.2012) «where the condors fly» feiert in nyon premiere

«where the condors fly» feiert in nyon premiere

Der Dokumentarfilm «Where the Condors Fly» von Carlos Klein feiert im Rahmen des Internationalen Film Festivals Visions du Réel in Nyon seine Welturaufführung. Der Film wurde für den Internationalen Wettbewerb ausgewählt und wird am Montag, den 23. April um 21.30 Uhr in der Salle Communale uraufgeführt. Die zweite Vorstellung findet am Dienstag, den 24. April um 10.00 Uhr im Kinosaal Capitol 1 statt.

«Where the Condors Fly» erzählt von der Suche der Regisseure Carlos Klein und Viktor Kossakowsky nach einer wahren Form des Filmemachens. Ihre gemeinsame Reise ist von den Stationen der Dreharbeiten zu Kossakowskys neuestem Werk «Vivan las Antipodas!» vorgezeichnet. Durch ihre gegensätzlichen Haltungen entsteht eine ebenso amüsante wie hintergründige Reflexion über die Grundsätze der Cinematographie.

(01.12.2011) «flying home» ab januar im kino

«flying home» ab januar im kino

Der Dokumentarfilm «Flying Home» läuft ab 12. Januar im Kino in der Deutschschweiz. In dem Film rekonstruiert Regisseur Tobias Wyss die widersprüchliche Biografie seines Onkels Walter Otto Wyss, der 1939 in die USA auswanderte. Im Gepäck zwei Leidenschaften: Automobile und Fotografie. // Klicken Sie hier, um den Trailer anzuschauen. // «Herausragend durch eine überzeugende vielschichtige Erzählweise» Bettina Spoerri, NZZ

(21.11.2011) 'die frau mit den 5 elefanten' erneut im tv

'die frau mit den 5 elefanten' erneut im tv

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko wird erneut im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. SF1 zeigt den Film am Mittwoch 30.11.2011 um 00:15 in der CH:Filmszene.

Um den Film als hochwertige DVD-Edition mit zusätzlichen Szenen und einem 19-seitigen Booklet zu bestellen, gehen Sie bitte in unseren Shop.

(15.11.2011) "The House in the park" in chur

"The House in the park" in chur

Matinee von "The House in the Park" am Sonntag, 20. November um 11.30h Uhr im Kinocenter Chur /// Presse: Ein eindrücklicher Film, der weit mehr über China erzählt, als man von einem Architekturfilm erwarten würde. (Neue Zürcher Zeitung NZZ) /// Eine Parabel über einen Ort, wo grosse und global geprägte Visionen auf begrenzte Mittel stossen. (Wochenzeitung WOZ) /// Wo der Bauboom China nur Potemkinsche Dörfer beschert (Südostschweiz am Sonntag)

(02.11.2011) 'die frau mit den 5 elefanten' erneut im tv

'die frau mit den 5 elefanten' erneut im tv

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko wird erneut im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. SF1 zeigt den Film am Mittwoch 30.11.2011 um 00:15 in der CH:Filmszene. Um den Film als hochwertige DVD-Edition mit zusätzlichen Szenen und einem 19-seitigen Booklet zu bestellen, gehen Sie bitte in unseren Shop.

(21.10.2011) "The House in the park" in chur

"The House in the park" in chur

"The House in the Park" am Montag 31.10. um 18.30h im Kino Apollo in Chur. Projektion in Anwesenheit des Regisseurs Hercli Bundi. Moderation Daniel Walser Dipl. Arch. ETH / SIA, Dozent Vertiefungsrichtung Architektur an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.

(13.10.2011) Yamagata zeichnet 'Die Frau mit den 5 elefanten' aus

Yamagata zeichnet 'Die Frau mit den 5 elefanten' aus

Der Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko gewinnt den Award of Excellence und den Citizens' Prize (Publikumspreis) am Yamagata International Documentary Film Festival in Japan.

 

(03.10.2011) 'flying home' in montreal

'flying home' in montreal

"Flying Home" von Tobias Wyss feiert seine internationale Premiere am 40. Festival du Nouveau Cinéma in Montréal. Der Dokumentarfilm über den Auswanderer, Autodesigner und Fotografen Walter Otto Wyss wird am Samstag, 15. Oktober um 19 Uhr und am Sonntag, 16. Oktober um 17.30 Uhr im Kino Cinéplex Odéon Quartier Latin, salle 13, vorgeführt.

(26.09.2011) prix italia für "die frau mit den 5 elefanten"

prix italia für "die frau mit den 5 elefanten"

Der Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" gewinnt den internationalen Fernsehpreis PRIX ITALIA als Bester Dokumentarfilm im Bereich "Cultural and General Interest". Die Begründung der Jury lautet: "The film-makers have forged a meditation on memory, language, the art of translation, but most of all, on the trials posed by the twentieth century’s darkest chapter, and on what it takes to survive."

(19.09.2011) "The House in the Park" im Kino

"The House in the Park" im Kino


Jetzt im Kino: "The House in the Park", Dokumentarfilm von Hercli Bundi. Am 30. September im DEPOT BASEL www.depotbasel.ch
//  "Ein eindrücklicher Film, der weit mehr über China erzählt, als man von einem Architekturfilm erwarten würde. (Neue Zürcher Zeitung NZZ)  //  "Eine Parabel über einen Ort, wo grosse und global geprägte Visionen auf begrenzte Mittel stossen." (Wochenzeitung WOZ)

(06.07.2011) "The House in the park" im kino

"The House in the park" im kino

Jetzt im Kino: "The House in the Park", Dokumentarfilm von Hercli Bundi. Bregenz Kunsthaus Donnerstag 15. September inkl. Führung durch Ai Weiwei-Ausstellung.

//  "Ein eindrücklicher Film, der weit mehr über China erzählt, als man von einem Architekturfilm erwarten würde. (Neue Zürcher Zeitung NZZ)  //  "Eine Parabel über einen Ort, wo grosse und global geprägte Visionen auf begrenzte Mittel stossen." (Wochenzeitung WOZ)

 

(14.06.2011) Marchesa 

Marchesa 

"MARCHESA – DER TRAUM VOM WOHNEN" von Hercli Bundi am 26. Juni um 17.25h auf SF1 in der Sendung Cuntrasts // "Marchesa – the dream of a home" by Hercli Bundi is broadcasted on 26th of June at 17.25 on SF1 // "Marchesa" Online-Streaming on www.videoportal.sf.tv   

(24.05.2011) The House in the Park im Kino 

The House in the Park im Kino 

'THE HOUSE IN THE PARK' VON HERCLI BUNDI IM KINO:

Basel Kultkino Atelier: Sonntag + Montag 12. und 13. Juni Kultkino Matinee 12.45h //  "Ein eindrücklicher Film, der weit mehr über China erzählt, als man von einem Architekturfilm erwarten würde. (Neue Zürcher Zeitung NZZ)  //  "Eine Parabel über einen Ort, wo grosse und global geprägte Visionen auf begrenzte Mittel stossen." (Wochenzeitung WOZ)

(26.04.2011) 2011-04-26

Stellungnahme von Hercli Bundi zur Verhaftung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei 

 

Ai Weiweis Verhaftung ist für viele Beobachter und Intellektuelle in China ein Schock. Bis zur Weltausstellung in Shanghai hat die latente Hoffnung bestanden, dass der wirtschaftliche Aufschwung in China soziale Verbesserung und individuelle Freiheit nach sich ziehen werde. Kunst und Kultur sollten die Ökonomie befruchten und die Widersprüche in der chinesischen Politik und Gesellschaft miteinander versöhnen. Davon ist nichts zu sehen. Während meiner Arbeit am Film "The House in the Park" über ein von Ai Weiwei initiiertes Städtebauprojekt wurde ich selbst vor die Frage gestellt, wie weit Kunst und Kultur instrumentalisiert werden, um einem schwindelerregenden Wachstum eine menschliche Dimension zu verleihen.   

Zwischen 2005 und 2010 reiste ich fünf Mal nach China, um den Film "The House in the Park" zu drehen und in Beijing zu präsentieren. Der Film dokumentiert die Entstehung des Jinhua Architecture Park. Unter Ai Weiweis Führung wurden 17 Architekten aus aller Welt nach Jinhua eingeladen, um jeweils einen Pavillon im Park eines neuen Stadtteils zu bauen. Ich erlebte die Schwierigkeiten und Hoffnungen, mit denen viele Chinesen im Alltag leben, aber auch die Euphorie, mit der sie sich für ein besseres China einsetzen. 

Als ich mit meinem Film begann, konnte Ai Weiwei als Künstler und Architekt frei arbeiten. Er war an Projekten beteiligt, die entweder vom chinesischen Staat finanziert oder von Milliardären mit Erträgen aus Chinas rasantem Boom initiiert wurden, so beim Nationalstadion in Beijing oder bei der gigantischen Villensiedlung "Ordos 100" in der inneren Mongolei. Bei all diesen Projekten sind auch Schweizer Architekten beteiligt. Fördern solche Projekte Chinas Aufbruch in eine bessere Zukunft oder werden sie benutzt, um eine verantwortungslose Politik zu kaschieren?
 
Bei den Dreharbeiten zu meinem Film begründete Ai Weiwei seine Hoffnung für eine konstruktive Zusammenarbeit wie folgt: "What is gonna be in the future and in the development, I can't tell myself. But the society is moving forward and becomes a better society, much more democratic, much more freedom now. And I think also, even with endless tremendous problems today, we make progress. New changes of the law. We made a lot of changes of the constitution. The development is obvious but of course there is also crisis."
 
Ai Weiweis Vater – der Schriftsteller Ai Qing – hatte in den 50er Jahren den Aufbau des kommunistischen Chinas mit seinen Texten unterstützt, um anschliessend für sein freiheitliches Denken mit Verbannung bestraft zu werden. 1978 wurde Ai Qing rehabilitiert. Im April 2002 erhielt Ai Weiwei von seiner Heimatstadt Jinhua den Auftrag, für seinen Vater ein Denkmal zu bauen. Drei Jahre später bat ihn die Stadt, den Jinhua Architecture Park zu planen. Ai Weiwei lud dazu Architekten aus dem Ausland ein. Die Bewohner von Jinhua sollten sehen, welche Vielfalt entsteht, wenn verschiedene Kulturen aufeinander treffen. Die Auftraggeber hofften, dass ein Stadtteil entsteht, wo sich "besser denken, leben und arbeiten lässt" (Zitat Yu Qiurong, Stadtbaumeister von Jinhua). Zu seinem Beitrag als Künstler sagte Ai Weiwei: "I think art is the solution not only in business but maybe in the military or political sense. To make everything more relate to who we are, why we are doing it and what would be a better solution for make it more human and more sensible. That is what art is making to do. Art can see the problem very differently. It's not only directed to profit making. Art can be very intelligent in a way, with different logic and very different feelings."
 
Bei der Parkeröffnung 2007 durchschnitt Ai Weiwei das rote Band, während er den Stinkfinger in die Schere hielt. Gefangen im System und enttäuscht vom Resultat in Jinhua, musste er mitansehen, wie der Park als Erfolg gehandelt wurde, obwohl die Pavillons ohne Strom, ohne Wasser, ohne Möbel, ohne Betreiber und ohne Publikum da stehen. Die kommunistischen Parteifunktionäre preisen das Resultat einer rein wirtschaftlich motivierten Kooperation, während die Realität offen legt, dass der kulturelle und soziale Fortschritt auf der Strecke geblieben ist.
 
Für viele Künstler in China ist Ai Weiwei ein Vorbild, eine Art Vaterfigur. Er inspiriert eine Szene, die sich kritisch mit dem Alltag auseinandersetzt. Mit steten Aktionen versuchen unzählige Kulturschaffende, Sauerstoff in ein erstickendes System zu leiten. Sie hoffen auf echte Veränderungen. Dieses Land will einen Ertrag für seinen Einsatz, und der kann nicht nur in wirtschaftlichem Aufschwung bestehen. Ai Weiweis Verhaftung bedeutet, dass ihn sein Name, sein Ruf und die Reputation seines Vaters nicht mehr schützen. Ihn verschwinden zu lassen und zu verletzen ist eine gezielte Machtdemonstration. Als ich fragte, was ein einzelner ausrichten kann in einer Welt, wo kein Stein auf dem anderen bleibt, antwortete er: "Everybody in the society only can contribute by fighting for it's own rights, you know so called human rights or so called freedom of the speech, to speek what's in your mind to listen to other peoples point of view. That would make the whole society healthier. Otherwise it's no matter how rich the society is. It's still a terrible society I think."
 
Ai Weiweis Stimme darf nicht schweigen. Wir alle sind aufgerufen den Dialog zu unterstützen, welcher Künstlern, Journalisten und Andersdenkenden in China verweigert wird. Jeder, der heute mit China zu tun hat, ist ein Akteur in diesem Ringen. Mit unserem Handeln können auch wir Ai Weiwei und seinem Land helfen.


>> zum Trailer "The House in the Park"

(04.04.2011) 'the house in the park' demnächst im kino

'the house in the park' demnächst im kino

'The House in the Park' von Hercli Bundi läuft demnächst im Kino:

Zürich Kino Riff Raff So 15. Mai 12.00h,
Luzern Kino Bourbaki Mi 18. Mai 20.30h,
Basel Kultkino Atelier So 22. Mai 11h (jeweils mit Filmgespräch)

>> zum Trailer "The House in the Park"

(31.01.2011) Nominierung Grimme-preis / 'the house in the park' im kino

Nominierung Grimme-preis / 'the house in the park' im kino

Der Dokumentarfilm 'Die Frau mit den 5 Elefanten' von Vadim Jendreyko ist für den Grimme-Preis nominiert. //
'The House in the Park'
von Hercli Bundi im Kino:
Zürich Kino Riff Raff So 15. Mai 12.00h,
Luzern Kino Bourbaki Mi 18. Mai 20.30h,
Basel Kultkino Atelier So 22. Mai 11h (jeweils mit Filmgespräch)

>> zum Trailer "The House in the Park"

 

(05.01.2011) 'flying home' feiert premiere in solothurn

'flying home' feiert premiere in solothurn

Der Dokumentarfilm "Flying Home" von Tobias Wyss feiert an den Solothurner Filmtagen Welturaufführung. Die Vorstellung findet am Samstag 22. Januar um 12:00 Uhr im Landhaus statt, eine weitere am Dienstag 25. Januar um 17:00 Uhr im Kino Canva Blue. Begleitend zum Film werden im Künstlerhaus S11 Fotografien des Protagonisten Walter Otto Wyss ausgestellt. Die Vernissage findet am Freitag 21. Januar um 19:30 Uhr statt.

 

(22.11.2010) 'Die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in minsk und in montreal

'Die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in minsk und in montreal

Der Dokumentarfilm 'Die Frau mit den 5 Elefanten' gewinnt den Hauptpreis am International Film Festival LISTAPAD in Minsk, Weissrussland, und den Image Award für die beste Kameraarbeit am Rencontres Internationales du Documentaire de Montréal, Kanada.

 

(09.11.2010) zum tod von Swetlana Geier

zum tod von Swetlana Geier

Nachruf von Vadim Jendreyko, Regisseur

In der Nacht vom 7. auf den 8. November ist Swetlana Geier in ihrem Haus in Günterstal gestorben. Es war ein friedlicher Übergang und ihre Tochter war bei ihr.

Die Nachricht erreichte mich nicht ganz überraschend, in den letzten Wochen war sie immer schwächer und durchsichtiger geworden und ihr Körper schien ihr ein Hindernis zu werden, eine Last, den sie nun hinter sich gelassen hat.

Swetlana Geier hatte vielen Menschen viel zu geben. Ich wurde reich beschenkt von ihr und hatte die Möglichkeit, diesen Film mit ihr zu machen. Dafür bin ich zutiefst dankbar. Das ist ein Grund zur Freude.
Ich möchte nicht versuchen in Worte zu fassen, was die Begegnung mit Frau Geier für mich war und ist, das ist zu gross. Schon beim Schreiben dieser Sätze wird mir deutlich, wie ich über die Worte stolpere wenn es gilt, aus Gegenwart Vergangenheit zu machen: „Frau Geier hatte viel zu geben..., Frau Geier war...“. Ich merke, dass das so für mich nicht stimmt. Frau Geier IST. Im Film sagt sie in einem ganz anderen Kontext: „... es ist nie eine Vergangenheit geworden“. Und ich spüre, wie dieser Satz auch auf ihr Wirken und geistiges Sein anwendbar wird.

Vadim Jendreyko


Nachruf von Patrick Sibourd, Verleiher Frankreich

Swetlana Geier ist von uns gegangen, letzte Nacht, friedlich, zuhause, wie sie es sich gewünscht hatte. Sie wurde 87 Jahre alt, ihre Tochter war bei ihr.

Die, die den Film über sie gesehen haben, teilen wohl das gleiche Gefühl. Eine aufrechte Frau ist von uns gegangen. Eine Frau, die von der Geschichte gebrandmarkt war, zuerst durch die Geschichte Stalins, dann die des Nationalsozialismus, bevor sie diese Last dank der Literatur und der Übersetzung der russischen Literatur ins Deutsche hinter sich liess. Nachdem sie die Werke von Tolstoj, Bulgakow und Solschenizyn studiert und übersetzt hatte, vergrösserte sich ihre Leserschaft in Deutschland beachtlich, insbesondere nach ihrer Übersetzung der grossen Romane Dostojewskijs, die sie liebevoll "ihre Elefanten" nannte.

Sie sagte, sie stehe in Deutschlands Schuld, "jenes Deutschland von Goethe und Schiller". Als Verleiher dieses Films stehen wir nun in ihrer Schuld, um ihre Worte, ihre tiefe Humanität, ihre intellektuelle Strenge und ihre Leidenschaft für die Literatur weiter am Leben zu halten.

Wir können Svetlana Geier, die in dem Film sagte: "ich glaube, dass jede geistige Erfahrung dazu beträgt bei, dass man sich besser behandelt und nicht unbedingt totschlägt", in ihren von tiefem Humanismus geprägten Worten nur mit unermüdlichem Eifer unterstützen.
Dieser Film ist für seine Zuschauer zugleich eine spirituelle Erfahrung und eine wichtige Begegnung.
Danke an den Regisseur Vadim Jendreyko, der der Motor dieser aussergewöhnlichen Begegnung war.

Und lassen sie uns, so oft wir können, diese "erhabenen Szenen" wieder entdecken, wie kürzlich ein Freund des Films anmerkte, "um den weichen Stoff dieser humanistischen, von unseren gestikulierenden Leiden verschonten Kultur zu kosten".
Und lassen wir uns fort treiben mit all ihren Worten, so wie sie weggetragen wurde von den "erotischen Zonen der Sprache". Auf ihren klaren, hellsichtigen Blick, der den Geist der russischen Literatur genau so intensiv durchleuchtet hat wie ihren eigenen.

Patrick Sibourd - Verleiher des Films "Die Frau mit den 5 Elefanten" in Frankreich - und die Equipe von Mira Film.

(29.10.2010) "die Frau mit den 5 Elefanten" für Schnittpreis nominiert

"die Frau mit den 5 Elefanten" für Schnittpreis nominiert

Gisela Castronari-Jaensch und Vadim Jendreyko sind mit "Die Frau mit den 5 Elefanten" für den 7. "BILD-KUNST Schnitt Preis Dokumentarfilm" nominiert.
Begründung der Vorjury: »Alle fünf nominierten Filme zeichnen sich durch originäre Montageleistungen aus, die neben herausragender Sensibilität für Rhythmus besonders geprägt sind vom liebevollen Umgang mit den Protagonisten sowie einer respektvollen und zugleich emotionalen Annäherung an ihr Thema.«
Weitere Informationen unter www.filmplus.de

 

(26.10.2010) 30'000 Zuschauer für 'die frau mit den 5 elefanten'

30'000 Zuschauer für 'die frau mit den 5 elefanten'

Der Kinodokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" hat die Marke von 30'000 Zuschauern in den Schweizer Kinos übertroffen und läuft zurzeit in Frankreichs Kinos an. Mehr Informationen unter www.5elephants-lefilm.com/.

(13.09.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in basel

'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in basel

Der Kinodokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko hat den diesjährigen Basler Filmpreis gewonnen und wurde für den "Prix Europa" nominiert. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Film über die Übersetzerin Swetlana Geier ist ab sofort auf DVD erhältlich. Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar in unserem Shop.

 

(01.09.2010) 'the house in the park' in mailand

'the house in the park' in mailand

Der Dokumentarfilm "The House in the Park" von Hercli Bundi wurde vom Milano Film Festival für die Sektion "Movi(e)ng Cities" ausgewählt. Der Film über Architekten aus Europa, Amerika und China, die eingeladen werden, in einer chinesischen Provinzstadt einen Architekturpark zu bauen, wird am 16. September um 17 Uhr in der Scatola Magica vorgeführt.

(28.07.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in armenien

'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt in armenien

'Die Frau mit den 5 Elefanten' gewinnt am Yerevan International Film Festival in Armenien die "Silver Apricot" im internationalen Dokumentarfilm Wettbewerb.

 

(02.07.2010) 'Die Frau mit den 5 Elefanten' gewinnt hauptpreis in washington

'Die Frau mit den 5 Elefanten' gewinnt hauptpreis in washington

"Die Frau mit den 5 Elefanten" gewinnt am 
renommierten Dokumentarfilmfestival SILVERDOCS / Washington DC 
den Grand Jury Award in der Sterling World Feature Competition.

Laudatio:
From a filmmaker at the top of his game, this film is a living Vermeer, beautifully framed, elegant and elegiac, with an artistic vision that mirrors and augments its subject. This graceful and compelling work  explores how beauty and creativity can transcend the harshness of life, and the jury believes it will be as rewarding in 40 years as it is today.

(17.05.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' in westschweiz und Österreich

'die frau mit den 5 elefanten' in westschweiz und Österreich

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko ist ab sofort in den Westschweizer Kinos Pathé Rialto Genf und Pathé Galeries Lausanne sowie im Wiener Stadtkino zu sehen.

 

(05.05.2010) 'The House in the park' in Peking

'The House in the park' in Peking

Der Dokumentarfilm "The House in the Park" von Hercli Bundi wird am China Documentary Film Festival, das vom 1. - 7. Mai in Peking stattfindet, gezeigt.

 

(22.04.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' nominiert für die lola

'die frau mit den 5 elefanten' nominiert für die lola

Der Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko ist für den Deutschen Filmpreis Lola 2010 nominiert. Die Preisverleihung findet am Freitag, 23.4.10 im Berliner Friedrichstadtpalast statt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.deutscher-filmpreis.de.


(07.04.2010) "the house in the park" in nyon

"the house in the park" in nyon

Der Dokumentarfilm "The House in the Park" von Hercli Bundi feiert am internationalen Filmfestival "Visions du Réel" in Nyon Premiere. Die Vorstellung des Films findet am Samstag 17. April um 18:30 Uhr im Salle de la Colombière statt. Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.visionsdureel.ch. Das Presseheft und Fotos zum Film liegen hier zum Download bereit.

(08.03.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt quartz

'die frau mit den 5 elefanten' gewinnt quartz

"Die Frau mit den 5 Elefanten" von Vadim Jendreyko gewinnt den Schweizer Filmpreis Quartz für den Besten Dokumentarfilm.

Alle Gewinner und Fotos unter http://www.schweizerfilmpreis.ch.

 

 

>> Trailer

>> Im Kino

>> Festivals

(02.02.2010) 'die frau mit den 5 elefanten' nominiert für den schweizer filmpreis quartz

'die frau mit den 5 elefanten' nominiert für den schweizer filmpreis quartz

Der Dokumentarfilm "DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN" von Vadim Jendreyko ist in der Kategorie «Bester Dokumentarfilm» für den Schweizer Filmpreis Quartz 2010 nominiert.

 

>> Trailer

>> Im Kino

>> Festivals

(05.01.2010) 'Die Frau mit den 5 Elefanten' an den Solothurner Filmtagen

'Die Frau mit den 5 Elefanten' an den Solothurner Filmtagen

Der Film 'Die Frau mit den 5 Elefanten' von Vadim Jendreyko, wurde an den Solothurner Filmtagen gezeigt.

26. Januar 2010, 14.30 Uhr, Canva

28. Januar 2010, 12.00 Uhr, Palace

 

>> Trailer

>> Im Kino

>> Festivals

(16.11.2009) jetzt im kino 'die frau mit den 5 elefanten'

jetzt im kino 'die frau mit den 5 elefanten'

19. November Schweizer Kinostart 'Die Frau mit den 5 Elefanten'

Der Film läuft ab 19. November im Kino Riffraff Zürich und im kult.kino camera Basel, sowie ab 26. November im Kino Movie 2 Bern.

 

Ab 28. Januar 2010 Kinostart in Deutschland, wann und wo

Kinostart in Österreich: Frühling 2010

Kinostart in Frankreich: Frühling 2010

DVD: Herbst 2010

Trailer >>


Kommende Festivals:

Tromso IFF, Norwegen
Solothurner Filmtage
Trieste IFF
DocPoint, Helsinki
Rotterdam IFF
Göteborg IFF
Planete Doc, Warschau


Festivals bisher:

Visions du Réel, Nyon
Festival del Film Locarno
Viannale
DOK-Leipzig
33. Duisburger Filmwoche
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

(10.11.2009) Preis am dok-leipzig und Filmfestival duisburg / kassel

Preis am dok-leipzig und Filmfestival duisburg / kassel

DEFA-Förderpreis für "Die Frau mit den 5 Elefanten" am DOK-Leipzig // 33. Duisburger Filmwoche und Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest // Trailer >>

 

Bei seiner Deutschen Premiere am diesjährigen Dokumentarfilmfestival DOK Leipzig (26.10. - 1.11.09) wurde der Film "Die Frau mit den 5 Elefanten" mit dem DEFA-Förderpreis "für einen herausragenden deutschen Dokumentarfilm" ausgezeichnet.

Mehr dazu: www.dok-leipzig.de

 

"Die Frau mit den 5 Elefanten" wurde für die 33. Duisburger Filmwoche und für das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest ausgewählt.

Mehr dazu: 33. duisburger filmwoche und Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

 

Kinostart Schweiz: 19. November 2009
Kinostart Deutschland: 28 January 2010

(16.09.2009) Prix Arte und Filmfestival DOK LEIPZIG / Viennale

Prix Arte und Filmfestival DOK LEIPZIG / Viennale

"Die Frau mit den 5 Elefanten" wurde für den EUROPEAN FILM ACADEMY DOCUMENTARY - Prix ARTE nominiert.

Mehr dazu: European Film Academy

"Die Frau mit den 5 Elefanten" am Filmfestival DOK LEIPZIG im Deutschen Wettbewerb und an der VIENNALE.

Mehr dazu: www.dok-leipzig.de und www.viennale.at


» Zum Trailer


Kinostart in der Deutschschweiz 19. November 2009
Kinostart in Deutschland: 28. Januar 2010 

(06.08.2009) Mira Film am Locarno International Film Festival

Mira Film am Locarno International Film Festival

"Die Frau mit den 5 Elefanten" wird am 11. August  2009 um 11 Uhr im Kinosaal La Sala und am 12. August 2009 um 22 Uhr im Kinosaal Rialto 1 im Rahmen der Sektion Appellations Suisse am Internationalen Film Festival in Locarno gezeigt. Nähere Informationen: www.pardo.ch

(29.04.2009) Preise am Filmfestival Visions du Réel in Nyon

Preise am Filmfestival Visions du Réel in Nyon

Bei seiner Premiere am diesjährigen Dokumentarfilmfestival Visions du Réel in Nyon (23. - 29.4.09) wurde der Film "Die Frau mit den 5 Elefanten" mit zwei Preisen sowie einer lobenden Erwähnung ausgezeichnet:

Preis der Jury des Internationalen Wettbewerbe – Prix de la SRG SSR idee suisse

„Der für den Prix Spécial SRG SSR idée suisse – Visions du Réel ausgewählte Film beeindruckt durch seine Umsetzung der literarischen Übersetzung in eine Metapher des Lebens. Dieses brillante biografische Porträt erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die während dem zweiten Weltkrieg mehrere Schicksalsschläge hinnehmen muss und die dank ihrer Leidenschaft fürs Lesen und für Sprachen den Gipfel der Kreativität erreicht. Die enge Beziehung dieser scharfsinnigen Frau zu Dostojewskis Romanen wird mit aufmerksamen Beobachtungen ausdrucksvoll enthüllt. Der Film zeigt, mit welchen Methoden Swetlana Geier die Poesie der Erzählungen durchdringt, um diese aus dem Russischen ins Deutsche zu übertragen. Der Film Die Frau mit den 5 Elefanten erhält den Prix Spécial SRG SSR idée suisse – Visions du Réel für seine aussergewöhnliche Art, moralische Widersprüche in Kriegszeiten zu erörtern und uns dazu zu bringen, uns zu fragen, wie wir selbst in ähnlichen Umständen handeln würden.“

Preis der Jury Schweizer Film – Prix „création“für den besten Schweizer Film des Festivals in allen Kategorien.

Gestiftet von der Schweizerischen Autorengesellschaft SSA und Suissimage.

„Die Suche nach dem Geheimnis von Worten und Texten und ihren inneren Rhythmen ist die geistige Quelle ihres Lebens  und hat sie zwei Diktaturen ueberstehen  lassen.  Alles – selbst die einfachen Dinge des Alltags – sind in ihrem Leben miteinander verbunden .  Immer geht es um das Wesen der Dinge und ihre  innere Stimmigkeit - ob Küchenzwiebel oder  die Texte Dostojewskijs. Empathisch wird ein filmischer Raum geoeffnet , in dem sich die faszinierende Protagonistin und ihre Vision der  Welt beeindruckend darstellen kann. Dem Regisseur gelingt ein vielschichtiges wie berührendes Porträt von grosser cineastischer Kraft, das seiner Hauptfigur die Dimension eines Gesamtkunstwerkes verleiht. Der Akt des Übersetzens als geistige Haltung  praegt die Arbeit von Swetlana Geier wie die der filmischen Annäherung.“
 
Eine lobende Erwähnung der interreligiösen Jury
„...für das poetisch-liebevollen Porträt der Übersetzerin Swetlana Geier, die trotz Schicksalsschlägen ihre Menschlichkeit bewahrt hat.“

(02.04.2009) «Geheiligtes Gebein» nominiert für den Basler Filmpreis

«Geheiligtes Gebein» nominiert für den Basler Filmpreis

«Geheiligtes Gebein» nominiert für den Basler Filmpreis. Am 9. Mai 2009 wird im Rahmen eines festlichen Anlasses im Stadtkino Basel und im Kino Atelier der erste Basler Filmpreis verliehen...

 

 

(07.11.16) Page Title

Page Title

This is just a simple filler text that serves as a dummy for the page layout.